Start Countdown NEAT 2016

Sehr geehrte Frau Bundesrätin

Sehr geehrte Herren Vorsitzende der Geschäftsleitung von ATG und SBB

Sehr geehrte Herren Regierungskollegen

Sehr geehrte Damen und Herren

In einem Jahr wird nach 1882 mit der Eröffnung des Eisenbahntunnels und 1980 mit der Eröffnung des längsten Strassentunnels am Gotthard erneut Verkehrsgeschichte geschrieben – Uri hat aus der Vekehrsgeschichte ein Zweifaches gelernt:

Erstens, dass es gilt, sich von Altbekanntem zu verabschieden –was auch immer mit Wehmut verbunden ist. Denken wir an Erstfeld, das Eisenbahnerdorf am Gotthard, dessen Name heute die Lok trägt, die wir taufen werden. Erstfeld hat sich bereits auf einen neue Zeit eingestellt und hat die notwendigen Schritte für eine gute Zukunft eingeleitet. Wehmut auch, wenn wir daran denken, dass die internationale Verkehrsverbindung nicht mehr über die Gotthardbergstrecke führen wird – mit den internationalen Personenzügen war Uri nämlich auch gedanklich immer mit der weiten Welt verbunden. Natürlich ist es Uri ein grosses Anliegen und dafür setzen wir uns ein, dass die Gotthardbergstrecke als Erschliessungsstrecke in den Süden, aber auch nach Osten und Westen ihre wichtige Funktion weiterhin ausübt und dass sie mit attraktiven touristischen Angeboten für Tausende von Eisenbahnfans Anziehungspunkt in Uri und im Tessin ist.

Zweitens hat Uri aus der Verkehrsgeschichte gelernt, dass Fortschritt passiert, mit uns oder ohne uns. Der Bau der NEAT hat für uns Standortkantone grossen volkswirtschaftlichen Nutzen gebracht – auch waren damit Belastungen verbunden. Diese konnten aber in sehr guter Zusammenarbeit mit der Bauherrin so weit als möglich im Rahmen gehalten werden, wofür wir uns bedanken. Wir wollen die Chancen, die die NEAT bietet auch für unseren Kanton nutzen. Wichtig sind dabei Halts der NEAT Züge, damit wird nicht nur unser Nachbarkanton Tessin viel näher an uns heranrücken sondern auch der grosse Wirtschaftsraum Mailand steht in unmittelbarer Nähe zum Kanton Uri. Und vergessen wir nicht, wofür die NEAT steht – sie ist das grösste Umweltprojekt Europas – die Verlagerung des Schwerverkehrs ist umzusetzen, wie es das Schweizer Volk 1992 bestimmt hat. Damit wird der grossen Aufgabe unserer Generation, dem Schutz der Umwelt und im besonderen des sensiblen Alpengebietes, Nachachtung geschenkt.

Uri freut sich, dass die beiden Kantone Uri und Tessin je eine Lok taufen können, das werten wir als besondere Verbundenheit der Eidgenossenschaft, von SBB und ATG mit den Standorkantonen der NEAT. Mögen die beiden Loks als Symbole für Innovationskraft und den Zukunftsglaube der Schweiz durch unsere Land fahren und genau diese Zuversicht verbreiten. Ich wünsche bis zur Eröffnung der NEAT den Verantwortlichen für ihre grosse Aufgabe alles Gute und viel Glück.

Veröffentlicht unter Politik Schweiz, Politik Uri | Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare sind geschlossen.