Über mich

„Gemeinsam setzen wir uns im Regierungsrat für unseren einzigartigen Kanton ein, dass er sich weiter gut entwickelt, damit er für unsere Bevölkerung auch in Zukunft ein attraktiver Wohn-, Lebens-und Wirtschaftsraum ist, dass das Leben in Uri gut ist. Uri ist gut unterwegs – finanziell steht unser Kanton gut da, die Steuern sind auf einem sehr attraktiven Niveau, Wohnen in Uri ist schön, wir haben eine hohe Lebensqualität in sicherem Umfeld, die Wirtschaft wächst, der Tourismus entwickelt sich bestens, die Verkehrsanbindungen sind auf Strasse und Schiene ideal, die Gesundheitsversorgung ist auf einem guten Stand, das Lebensumfeld wie die sozialen Beziehungen, die Landschaft, die Natur und die Umwelt sind intakt“.

Politische Erfahrung als Stärke für Uri einbringen:
 Seit dem Jahr 2004 gehört Heidi Z’graggen (1966) dem Regierungsrat des Kantons Uri als Vorsteherin der Justizdirektion an. Vom 1. Juni 2014 bis 31. 5. 2016 war sie  Frau Landammann des Kantons Uri. Zu ihrem Aufgabenbereich gehören auch die Raumentwicklung, der Natur- Landschaftsschutzes, die Leitung der Kommission für das Reussdelta und die Wanderwege. Heidi Z‘graggen ist Vorsitzende der regierungsrätlichen Planungskommission, des regierungsrätlichen Ausschusses für das das Tourismusprojekt und die Skigebietesenwicklung in Andermatt des Investors Samih Sawiris.

Starke Vernetzung ist wichtig für unseren Kanton:
Heidi Z’graggen ist in verschiedenen interkantonalen Gremien für den Kanton Uri aktiv. Sie ist Mitglied des Ausschusses der der Zentralschweizer Regierungskonferenz (Präsidentin 2016/17), Mitglied des leitenden Ausschusses der Konferenz der Kantonsregierungen, im Konkordatsrat der Zentralschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht sowie Mitglied der Schweizerischen Bau- Planungs-und Umweltdirektorenkonferenz, der Kantonalen Justiz- und Polizeidirektorenkonferenz und des Strafvollzugskonkordates Nordwest- und Innerschweiz. Seit dem 1. 1. 2018 ist sie Präsidentin der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK) und ist Mitglied des Rates für Raumordnung (ausserparlamentarische Kommission des Bundes zur Beratung des Bundesrates in raumordnungspolitischen Fragen). Heidi Z’graggen war Vorstandsmitglied der Schweizerischen Vereinigung für Landesplanung (VLP) bis 2018, Präsidentin der Zentralschweizer Vereinigung für Raumplanung (ZVR) bis 2018. In den Jahren 2006 bis 2016 hatte sie Einsitz im Präsidium der CVP Schweiz.

Seit dem Jahr 2005 Mitglied des Verwaltungsrates der Centralschweizer Kraftwerke.

Für ein selbstbewusstes Uri weiterhin einstehen:
Heidi Z’graggen baut mit dem Blick nach aussen auf die Traditionen der Standhaftigkeit und Offenheit des Urkantons. Packt Neues gerne und entschieden an. Wohnhaft in Erstfeld. Mit Stolz, Freude und Engagement Regierungsrätin des Kantons Uri. In der Freizeit ist es die Natur, bei Wanderungen, Ski- und Velofahren in den umliegenden Tälern und Bergen und das Lesen von unterschiedlicher Literatur, wo Kraft und Ideen herkommen. Beides dient der Entspannung genauso wie der Inspiration.

Heidi Z’graggen studierte nach dem Lehrerinnendiplom und mehrjähriger Unterrichtstätigkeit auf allen Stufen der Volksschule Politikwissenschaft (Nebenfach Betriebswirtschaftslehre und Geschichte) an den Universitäten Bern und Genf. Nach dem Lizentiat arbeitete sie an der Universität Bern als wissenschaftliche Mitarbeiterin und verfasste die Dissertation zum Thema Professionalierung von Parlamenten im historischen und internationalen Vergleich.

 

 

Kommentare sind geschlossen.